Tattoos helfen auch Pflanzen

Tattoos helfen auch Pflanzen!

Neuartige ‘Tattoos’ könnten zu dürretoleranten Pflanzen führen
Ein Sensor, der aus Graphen (eine Modifikation aus Kohlenstoff) besteht, misst, wie schnell Pflanzen Wasser aus dem Boden aufnehmen
Dieses Maisblatt trägt ein “Pflanzen-Tattoo” aus gemustertem Graphen. Graphen ist eine einatomige Kohlenstoffschicht, die Elektrizität sehr gut leitet.

Essens-Tattoo

Essens-Tattoo!

Essens-Tattoo!
Wissenschaftler verwandeln die Oberfläche herkömmlicher Materialien in eine ungiftige Basis für Elektronik
Ein spezieller computergesteuerter Laser wurde verwendet, um gemustertes Graphen (eine Modifikation von Kohlenstoff) auf verschiedene Materialien, darunter auch dieses Brot, aufzutragen. Neben dem Zeichnen von niedlichen Eulen wollen die Wissenschaftler die Technologie aber auch nutzen, um elektronische Sensoren an Alltagsgegenständen anzubringen.

Tattoo-Mäuse deuten an, wie Tattoos bestehen können Immunzelle

Tattoo-Mäuse deuten an, wie Tattoos bestehen können Immunzellen können Tätowierungen aufnehmen und festhalten, wenn gefärbte Hautzellen absterben

Als Forscher Mäuseschwänze tätowierten, waren die einzigen Zellen, in denen Tinte gefunden wurde, Immunzellen. Die Tätowierung sah gleich aus, bevor und nachdem diese tintenhaltenden Zellen getötet wurden. Warum? Neue Immunzellen haben die Tinte wieder aufgenommen.
Tätowierungen sind so ziemlich permanent. Ihre Tinte kann jahrzehntelang in der Haut weiterleben. Aber Biologen waren neugierig, wie das funktioniert. Wenn die Hautzellen mit der Tinte absterben, sollten die Zellen, die den Zellabfall sammeln – ein Teil des Immunsystems des Körpers – die Tinte zusammen mit den abgestorbenen Hautzellen entfernen. Nun glauben französische Forscher zu wissen, warum das nicht so passiert.