Ist es normal, dass eine Tätowierung juckt?

Published by tattoostudiopattoskeppos on

Ist es normal, dass eine Tätowierung juckt? Tattoo studio Wien

Man kann nach einer Tätowierung mit einem leichten Juckreiz rechnen.

Ein leichter Juckreiz ist nach einer Tätowierung normal. Da die Haut durchstochen wird, muss der Körper die Wunde auf dieselbe Weise heilen, wie bei einem Schnitt oder Kratzer. Während die Haut heilt, tritt häufig ein Juckreiz auf.

Man muss in den ersten Tagen oder Wochen nach einer neuen Tätowierung wachsam sein, um sicherzustellen, dass der Körper ordnungsgemäß heilt. Wenn andere Symptome auftreten oder der Juckreiz sich verschlimmert, kann das ein Zeichen für ein anderes Problem sein.

Normale Heilung

Nach einer Tätowierung beginnt die Haut auf natürliche Weise, Kruste zu bilden und zu heilen. Das kann zu einem Juckreiz führen, was zu Irritationen führen kann. Man sollte so gut wie möglich versuchen, dem Drang zum Kratzen zu widerstehen, da das zu mehr Irritationen und sogar zu einer Infektion führen kann. Kratzen kann auch Kruste zu früh entfernen, was zu Narbenbildung führen kann. Auch die Platzierung der Tinte kann durch das Kratzen gestört werden, was die Tätowierung verwischen würde, wodurch das Kunstwerk ruiniert wird.

Trage weiterhin Salben oder Cremes auf, die der Tätowierer empfiehlt.

Der Juckreiz sollte innerhalb von 1–2 Wochen abklingen. Wenn der Juckreiz anhält oder sich verschlimmert, dann suche einen Arzt auf.

Andere Faktoren, die den Juckreiz an einem Tattoo verursachen können, sind:

Infektion

Ein Tattoo zu bekommen, durchsticht die Haut. Stelle sicher, dass der Tätowierer sterile Einstichinstrumente verwendet, um zu verhindern, dass Bakterien oder andere Fremdkörper in deinen Körper eindringen.

Die Verwendung von nicht sterilen Instrumenten oder Tinte kann Bakterien oder andere Organismen in die Haut einbringen. Der Tätowierer sollte der Tinte auch keine nicht sterilen Bestandteile beifügen, wie z. B. Leitungswasser. Diese Dinge können eine Infektion verursachen.

Frage den Tätowierer nach dem Sterilisationsvorgang, bevor du dich dort tätowieren lässt.

Symptome einer Infektion können sein:

• Rötungen, die sich ausbreiten und verschlimmern

• rote Streifen auf der Haut

• Schmerzen, die nicht besser werden

• Juckende und schmerzhafte rote Schwellungen

Fieber

• Schüttelfrost

Ohne Behandlung könnte sich eine Tätowierungsinfektion verschlimmern und sich im ganzen Körper ausbreiten. Man sollte auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, wenn man vermutet, dass man nach dem Tätowieren eine Infektion hat.

Hier kannst du mehr darüber erfahren, wie du feststellen kannst, ob dein Tattoo infiziert ist.

Allergische Reaktion

Tattoofarben enthalten Inhaltsstoffe, die bei manchen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen können. Manchmal kann diese Reaktion erst Monate oder Jahre nach dem Tätowieren auftreten.

Menschen neigen dazu, eine Allergie gegen bestimmte Farben der Tinte zu entwickeln. Während jede Farbe eine allergische Reaktion hervorrufen kann, sagt die American Academy of Dermatology, dass rote Tinte die meisten allergischen Reaktionen hervorruft.

Eine Studie stellte fest, dass rote Tätowierungspigmente giftige Metalle wie Aluminium, Eisen und Kalzium enthalten können. Diese Metalle können allergische Reaktionen wie Kontaktdermatitis auslösen.

In einigen Fällen können medizinische Eingriffe selbst bei einem alten Tattoo zu einer allergischen Reaktion führen. Auslöser können Gelenkersatzoperationen oder die Behandlung von HIV sein.

Eine schwache allergische Reaktion kann verursachen:

• Juckreiz

• Rötung

• Pickelartige Schwellungen

• Blasen

• Verkrusten oder Abblättern

• abstehende, schuppige Haut

• klare Flüssigkeit aus dem Tattoo

Manchmal verschwindet eine leichte allergische Reaktion von selbst. Wenn es nicht innerhalb weniger Tage besser wird, sollte man einen Arzt aufsuchen.

Eine schwere allergische Reaktion kann lebensbedrohlich sein.

Bei folgenden Symptomen muss man sofort einen Arzt aufsuchen:

• Nesselausschlag (hives)

• Atembeschwerden

• Schwindelgefühl

• schnelle Herzfrequenz

• Engegefühl in der Brust

• starke Schwellung

Sonnenallergie

Manche Menschen, die ein Tattoo haben, können eine allergische Reaktion auf Sonnenlicht entwickeln. Das kann unmittelbar nach der Tätowierung oder innerhalb weniger Stunden passieren.

Eine allergische Reaktion auf die Sonne kann zu folgendem führen:

– kleine, juckende Schwellungen

– Nesselausschlag

– Rötung

– Schwellung

– Blasen

Vermeide es, die Tätowierung direkt dem Sonnenlicht auszusetzen. Lass den Verband nach dem Tätowieren einige Stunden oder so lange, wie der Tätowierer es rät, auf dem Tattoo. Achte dann darauf, die Tätowierung mit einem sauberen Verband oder mit Kleidung mit UPF-Rating abzudecken, wenn du dich in der Sonne befindest.

Wenn die Tätowierung vollständig verheilt ist, trage jedes Mal, wenn du dich im Freien aufhältst, einen wasserfesten Sonnenschutz mit einem Lichtschutzfaktor von 30 oder höher auf. Frage im Tätowierungsgeschäft nach Empfehlungen für Sonnenschutzmittel. Trage aber keine Sonnencreme auf, bis der Tätowierer dir sagt, dass es sicher ist.

Ekzem

Ein Exzem ist ein Zustand, der entzündete, gerötete, juckende oder rissige Haut verursacht. Eine Vielzahl von Faktoren kann ein Ekzem auslösen, einschließlich Allergien, Trockenheit oder Reizstoffe, wie zum Beispiel Duftstoffe.

Tätowierungen lösen nicht unbedingt ein Ekzem aus. Allerdings kann ein Ekzem im Bereich der Tätowierung Monate oder sogar Jahre später aufgehen.

Menschen, die ein Ekzem haben, sollten vor der Tätowierung mit einem Arzt sprechen. Sie sollten auch erwägen, den Tätowierer nach der Verwendung von Tinte für empfindliche Haut zu fragen. Das Tattoostudio sollte Nachsorgeanweisungen und eine Salbe zur Verwendung während der Heilung bereitstellen.

Wenn sich ein Ekzem auf oder um ein neues Tattoo herum entwickelt, frage den Tätowierer nach Feuchtigkeitscreme, die die neue Tinte nicht beeinträchtigt. Vermeide Produkte, die Duftstoffe oder Alkohol enthalten, da diese das Ekzem verschlimmern können.

Wenn sich die Symptome nicht innerhalb weniger Tage bessern, sollte man einen Arzt aufsuchen.

Psoriasis

Psoriasis ist eine Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem gesunde Hautzellen angreift. Das führt dazu, dass sich die Hautzellen zu schnell erneuern, was häufig zu roten, schuppigen Flecken auf der Haut führt. Die Schuppen der Psoriasis sind oft juckend und schmerzhaft.

Einer der bekannten Auslöser der Psoriasis ist eine Verletzung der Haut. Die National Psoriasis Foundation sagt, dass selbst kleine Verletzungen, wie z. B. ein Nadelstich von einem Impfstoff, bei einigen Menschen Psoriasis auslösen können.

Da bei der Tätowierung die Haut mit einer Nadel durchstochen wird, kann auch das die Psoriasis zum ersten Mal auslösen.

Menschen, die sich tätowieren lassen und Symptome der Psoriasis haben, sollten einen Arzt aufsuchen. Psoriasis ist mit Cremes und anderen Medikamenten behandelbar.

Hier erfährst du mehr über Tattoos und Psoriasis.

Hautkrebs

Es ist wichtig zu beachten, dass es keine Beweise gibt, die auf eine direkte Verbindung zwischen einer Tätowierung und Hautkrebs deuten. Daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine juckende Tätowierung etwas mit Hautkrebs zu tun hat, extrem niedrig.

Hautkrebs kann jedoch überall auf der Haut auftreten, auch in Bereichen mit Tätowierungen, und ein Symptom von Hautkrebs ist ein juckender, rötlicher Fleck auf der Haut.

Wenn jemand alle anderen möglichen Ursachen für eine juckende Tätowierung ausschließt und Juckreiz mit Hautveränderungen im Bereich einer Tätowierung bemerkt, sollte er einen Arzt aufsuchen, um sich auf Hautkrebs untersuchen zu lassen.

Behandlung und wann man einen Arzt aufsuchen sollte

Die Behandlung des Juckreizes bei einer Tätowierung hängt von der Ursache ab.

Eine Person mit Ekzem oder Psoriasis muss beispielsweise einen Arzt oder Gesundheitsdienstleister aufsuchen, um eine Behandlung für diese Erkrankungen zu erhalten.

Eine allergische Reaktion kann auch eine sofortige medizinische Versorgung erfordern, um die Autoimmunreaktion des Körpers zu stoppen.

Die Befolgung der richtigen Nachsorgeempfehlungen wird einer neuen Tätowierung zu einer guten Heilung verhelfen, was dazu beitragen kann, den Juckreiz zu beseitigen.

Um den Juckreiz zu lindern, der durch den normalen Heilungsprozess einer Tätowierung verursacht wird, sollte man folgendes tun:

– das Kratzen der Tätowierung vermeiden

– niemals die Kruste abkratzen

– die Verwendung von Waschlappen oder Schrubbern während der Heilung auf der Fläche vermeiden

– Cremes oder Salben auftragen, wie von ihrem Tätowierer empfohlen

– Versuchen, Cremes oder Salben im Kühlschrank aufzubewahren, da die Kühlung den Juckreiz lindern kann.

– die Verwendung von irritierenden oder harten Produkten auf der Tätowierung vermeiden

– die Tätowierung vor der Sonne schützen

– das Baden oder Schwimmen für die vom Tätowierer empfohlene Dauer vermeiden

– Allergiemedikamente gegen eine leichte allergische Reaktion einnehmen

Wenn andere Symptome auftreten oder sich der Juckreiz verschlimmert, ist es ratsam, einen Arzt oder eine medizinische Einrichtung aufzusuchen.

Man sollt zu einem Arzt oder Gesundheitsdienstleister gehen in Fällen von:

– Verschlimmerung des Juckreizes

– Verschlimmerung der Rötung

– keine Verbesserung nach einigen Wochen

– Schwere Schwellung

– Fieber

– aus dem Tattoo trieft Flüssigkeit

– Schuppenbildung

Zusammenfassung

Eine juckende Tätowierung kommt häufig vor, insbesondere bei neuen Tätowierungen. Die Haut heilt sich nach einer Verletzung auf natürliche Weise selbst, und eine Tätowierung ist nichts anderes. Dieser Heilungsprozess verursacht in der Regel einen Juckreiz.

Neben dem normalen Heilungsprozess sind auch Ekzeme und eine allergische Reaktion mögliche Ursachen für eine juckende Tätowierung. Menschen, die eine juckende Tätowierung haben, sollten versuchen, die Ursache davon zu erkennen und den Juckreiz entsprechend zu behandeln.

Normalerweise ist eine juckende Tätowierung nichts, worüber man sich Sorgen machen muss, aber man sollte einen Arzt aufsuchen, wenn der Juckreiz schlimmer wird, andere Symptome hinzukommen oder keine Anzeichen einer Verbesserung sichtbar sind, während die Tätowierung heilt.