Alles, was Sie wissen müssen, bevor Sie ein Sleeve-Tattoo stechen lassen

Published by tattoostudiopattoskeppos on

Alles, was Sie wissen müssen, bevor Sie ein Sleeve-Tattoo stech

Ein Sleeve-Tattoo ist eine große Sache, die dementsprechend viel Zeit und Planung erfordert. Sie können sich nicht einfach impulsiv ein Motiv aus dem Ordner oder dem Internet aussuchen und es auf den Arm stechen lassen.

Wenn Sie ein anständig aussehendes Design wollen, das Sie dazu bringt, Ihre Lebensentscheidungen zu überdenken, müssen Sie gründlich über den Prozess recherchieren, über ein Thema und einen Stil nachdenken, nach seriösen Künstlern suchen und sich dann mit dem Tätowierer Ihrer Wahl zusammensetzen und das Tattoo entwerfen.

Hier werden Sie alle nötigen Informationen über ein Sleeve-Tattoo finden, wie der ganze Prozess abläuft (es ist so gut wie unmöglich, ein komplettes Sleeve in nur einer einzigen Sitzung zu stechen) und wie Sie anschließend Ihr Tattoo pflegen sollen.

4 Types of Sleeve Tattoos

  1. Viertel-Sleeve: Diese Variante findet sich im Bereich von Schulter bis zum Ellbogen.
  2. Half-Sleeve: Dieses Tattoo erstreckt sich von der Schulter bis zum Ellbogen.
  3. Das Full-Sleeve: Bedeckt den Arm komplett, von der Schulter bis hin zum Handgelenk.
  4. Hikae: Das ist ein Tattoo im japanischen Stil, das den Brustbereich bedeckt und sich entweder bis zum Ellboden oder bis zum Handgelenk erstreckt.
benutzerdefinierte-Tiger-Tattoo-Design-Tattoo-Studio-Pattos-Kepp

Ein Sleeve-Tattoo richtig planen

Der schwierigste Teil beim Tätowieren ist die Planung des Themas, des Motivs und des Designs. Die Planung ist bei einem Sleeve-Tattoo besonders wichtig, weil es sich um wahre Kunstwerke handelt, für deren Zeichnung man viel Zeit braucht. Sie möchten bestimmt nicht stundenlang Schmerzen ertragen, um dann mit dem Endergebnis unzufrieden zu sein. Arbeiten Sie mit Ihrem Künstler an dem genauen Motiv und den Farben eng zusammen.

Das Wichtigste ist, dass Sie mit Ihrem Künstler zusammenarbeiten und ihm die Freiheit geben das Design zu gestalten. Das Stechen eines Sleeve-Tattoos ist ähnlich wie die Gestaltung eines Murals.

Teilen Sie dem Künstler Ihre Vision mit und lassen Sie ihn dieses Konzept in ein professionelles Kunstwerk verwandeln.

  1. Suchen Sie nach Künstlern. Der größte Fehler, den man machen kann, ist das Tattoo selbst zu entwerfen, bevor man sich für einen Künstler entschieden hat. Dieses Design wird auf jeden Fall geändert werden, da zwei Künstler dasselbe Objekt nicht auf dieselbe Weise zeichnen werden. Jeder Künstler hat seinen eigenen Stil und sein eigenes Flair. Wählen Sie eins aus, das Ihnen gefällt und zum Stil Ihres Künstlers passt, und arbeiten Sie mit ihm zusammen, um Ihre Ideen zu visualisieren. Wenn Sie ein Hai-Tattoo möchten, aber der Künstler keinen Hai in seinem Portfolio hat, spielt das keine Rolle. Jeder Tattoo-Künstler kann einen Hai zeichnen. Es ist aber wichtig, wie sie zeichnen. Wenn Sie einen Künstler ausgsucht haben, den Sie mögen, recherchieren Sie, was einen guten Tätowierer ausmacht, und prüfen Sie, ob Ihr ausgewählter Tattoo-Künstler die Bedingungen erfüllt.  Professionalismus und Persönlichkeit sind neben dem Stil wichtige Faktoren.
  2. Sehen Sie sich verschiedene Stils an. Entscheiden Sie sich für den gewünschten Stil (Tribal, New School, traditionell, Aquarell, japanisch, keltisch usw.). Einige Künstler sind für einen bestimmten Stil spezialisiert und sind in diesem Stil besser als in anderen.
  3. Legen Sie das Thema fest. Soll es Gothic sein? Vielleicht gefällt Ihnen etwas, das wie eine Szene aus einem Märchen oder einem Sci-Fi-Film aussieht. Es ist möglich, das Sie ein Sleeve-Tattoo mit religiösem Thema wählen oder eins, das Ihre Liebe zur Musik zeigt.
  4. Suchen Sie sich ein paar Motive aus. Soll Ihr Tattoo Liebe, Tod, Träume, Glauben usw. darstellen?
  5. Suchen Sie sich ein paar Symbole aus. Sobald Sie wissen, welchen Stil, welches Thema und welche Botschaft Sie möchten, sollten Sie einige Symbole auswählen, um dem Design eine Bedeutung zu verleihen. Wenn Sie zum Beispiel den Ozean lieben und ein Tribal-Tattoo möchten, das Liebeskummer darstellt, könnten Sie Symbole wie Herzen, welkende Rosen, ein Schiffswrack, einen gebrochenen Anker, Wellen, die gegen einen herzförmigen Felsen schlagen in Ihr Tattoo integrieren.
  6. Denken Sie über die Farben nach. Möchten Sie ein schwarz-weißes, buntes oder ein Tattoo in Graustufen?
  1. Besprechen Sie die Körperstelle. Wenn Sie eine geringe Schmerztoleranz haben, sollten Sie Achselhöhlen, Ellbogen, die innere Seite der Ellbogen und die Handgelenke meiden. Planen Sie es um.
  2. Besprechen Sie Ihren Plan mit Ihrem Tätowierer. Gehen Sie niemals mit einer dauerhaften Vision darauf ein.Sie sollten mit Ihrem Tätowierer über Ihre Vorlieben und Abneigungen sprechen und ihm genau sagen, welche Botschaft Sie übermitteln möchten. Sie werden sich mit Ihnen zusammensetzen und aus Ihren Ideen verschiedene Entwürfe erstellen. Erlauben Sie Ihnen ihre künstlerische Freiheit. Letztendlich ist es Ihre Entsheidung, was dauerhaft auf Ihren Körper gestochen wird, aber lassen Sie den Künstler vorher das tun, was er am besten kann: ein Design machen.

Tipps

  • Es ist ganz in Ordnung, wenn Sie sich nicht sicher sind. Sie müssen nicht mit einem vorgezeichneten Design kommen. Zeigen Sie Ihrem Tätowierer Gemälde, die Sie inspirieren, Lieder, die Sie mögen, Fotos von Tattoos, die Sie cool finden usw.
  • Manche Leute planen jahrelang und lassen das ganze Tattoo dann in einer Reihe von Sitzungen stechen. Andere erstellen ein vages Motiv, damit sie im Laufe der Jahre verschiedene Symbole und Teile hinzufügen können, wenn sie Erinnerungen schaffen oder Meilensteine ​​erreichen. Es ist Ihre Entscheidung.
  • Vergleichen Sie nie Preise, sondern Qualität. Ihr Tattoo wird ewig in Ihrer Haut bleiben, deshalb sollen Sie daraus eine Investition machen, die sich lohnt. Alternativ könnten Sie mehr Geld für die Entfernung des Tattoos ausgeben oder für den Rest Ihres Lebens Ihre Entscheidung bedauern.
  • Seien Sie nicht geizig. Sparen Sie nicht Geld, indem Sie nach einem kleineren Tattoo fragen. Die Proportionen werden nicht gut aussehen!
  • Versuchen Sie nicht, eine Reihe von Bedeutungen und Symbolen in einem Design zusammenzufassen. Das lässt es billig aussehen.

Gestaltung eines Sleeve-Tattoos: Tipps und Prozesse

BDSM Tattoo ous Tattoo Studio Pattos Keppos Wien Vienna - post

Wie lange braucht man für ein Sleeve-Tattoo?

Im Durchschnitt braucht man für ein Sleeve-Tattoo 10-15 Stunden, aber für manche braucht man 80 Stunden oder sogar mehr. Man braucht mehrere Sitzungen, die mehrere Wochen, Monate oder sogar Jahre dauern können. Die Zeit, die dafür benötigt wird, hängt davon ab, wie aufwändig das Design ist und wie lange Ihr Körper zwischen den Sitzungen braucht, um zu heilen.

Wie lange dauert eine Sitzung?

Das hängt ausschließlich von dem Tattoo-Künstler und Ihnen ab. Normalerweise dauert einen Sitzung zwischen drei und sechs Stunden. Wenn Sie nicht so lange still sitzen können, sollte der Künstler flexibel sein und das Stechen auf mehrere Sitzungen verteilen. Eine der längsten Sitzungen des Tattoo-Künstlers Bret Baumgart dauerte 16 Stunden! Wahnsinn!

Wie viel Zeit sollte zwischen zwei Sitzungen vergehen?

Normalerweise sollte man zwei Wochen Pause zwischen den Sitzungen machen. Wenn Ihr Körper mehr Zeit zum Heilen braucht, können die Sitzungen alle drei Wochen eingeplant werden.

Ist der Schmerz erträglich?

Das hängt alles von Ihrer Schmerztoleranz ab, aber im Allgemeinen tun Sleeve-Tattoos weh, weil es innerhalb weniger Wochen mehrere Sitzungen gibt, die jeweils mehrere Stunden dauern. Sie werden ein Taubheitsgefühl in Ihrem Arm spüren!

Die meisten Menschen berichten, dass sie die stärksten Schmerzen im Bereich von Ellbogen, innerem Ellbogen, Handgelenk und Achselhöhle spüren. Bevor Sie sich für ein Tattoo entscheiden, sollten Sie lernen, wo Ihr Körper am meisten schmerzt und wie Sie die Schmerzen minimieren können.


0 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *