Alles, was Sie vor einem Rippen-Tattoo wissen sollten

Published by tattoostudiopattoskeppos on

Alles, was Sie vor einem Rippen-Tattoo wissen sollten Tattoo Wie

Planung eines Rippen-Tattoos

Tattoos auf den Rippen sind momentan sehr gefragt. Die Auswahl der Motive schwankt dabei von großen Bildern bis hin zu kleinen Zitaten und Sprüchen, die sich sich vom Unterarm bis zur Hüfte erstrecken. Der Vorteil dieser Körperstelle ist, dass Sie Ihr Tattoo, wann immer Sie wollen, verstecken können und sich auf diese Weise sämtliche Sorgen vor eventuellen Nachteilen bezüglich Ihrer Karriere sparen können. Andererseits können Sie Ihr Rippen-Tattoo auch nach Wunsch zeigen und zwar beim Schwimmen oder mit einem an den Seiten „aufgerissenen“ Shirt, hinter dem das Rippen-Tattoo heraussticht.

Denken Sie bei der Planung Ihres Tattoos daran, dass die Größe und die Details des Designs die Erfahrung bestimmen, die Sie machen werden. Das wirkt sich insbesondere auf die Schmerzen aus, die auftreten werden.

Was Sie zum Termin anziehen sollten , wenn Sie ein Tattoo an den Rippen oder an der Seite stechen lassen

Weite Kleidung ist ein absolutes Muss. Frauen sollten, wenn möglich, einige Zeit auf den BH verzichten. Für mehr Infos, scrollen Sie nach unten!

Auf welchen Schmerz müssen Sie sich bei einem Rippen-Tattoo einstellen?

Die Rippen gelten als eine der schmerzhaftesten Stellen am ganzen Körper. Die Haut ist sehr dünn und die Knochen liegen sehr nah an der Oberfläche. Diejenigen, die eine hohe Schmerztoleranz haben, können sich entspannen. Gehören Sie aber zur anderen Gruppe, sollten Sie überlegen, ob Sie sich doch nicht lieber für ein kleines und einfaches Tattoo mit dünnen Linien entscheiden sollten.

Ist das Ihr erstes Tattoo?

Da die Rippen als eine der schmerzhaftesten Körperstellen gelten, raten die meisten Tätowierer davon ab, das erste Tattoo an dieser Stelle zu platzieren, weil man beim ersten Mal nicht weiß, was einen erwarten kann. Manchmal muss sogar der Termin abgebrochen werden, weil der Schmerz zu stark ist. Das ist sehr ärgerlich, denn dann bleibt man oft mit einem unfertigen Tattoo.  Lässt man das erste Tattoo an einer anderen Stelle stechen, hat man die Möglichkeit sich auf den Schmerz einzustellen.

Wie es funktioniert

Durch schnelle Auf – und Abbewegungen der Tätowiermaschinennadel werden die Farbpigmente in die Haut gebracht. Die Nadel durchdringt hierbei die oberste Hautschicht (Epidermis) und bringt die Farbe in die darunterliegende Lederhaut (Dermis), wo die Farbe auch sichtbar sein wird, sobald das Tattoo geheilt ist. Für manche fühlt es sich so an, als ob jemand sie an der Haut mit einem spitzen Gegenstand kratzen würde. Andere dagegen empfinden einen höllischen Schmerz.

Wie stark ist der Schmerz wirklich?

Abhängig vom Tattoo-Künstler und Design kann der Schmerz mild oder sehr stark sein. Manche Tätowierer fangen langsam an, um Ihnen Zeit zu geben sich an das Gefühl zu gewöhnen. Wenn die Nadel in die Haut durchdringt, kann man einen unangenehmen, stechenden Schmerz fühlen, wie manche es beschrieben haben. Der Schmerz wird immer stärker, bis der Tätowierer eine kurze Pause macht. Der Prozess wird schneller verlaufen, wenn Sie ruhig bleiben, nicht zappeln oder zusammenzucken.

Ein guter Tätowierer wischt alle paar Sekunden die überschüssige Farbe und gibt Ihnen somit Zeit Ihre Schmerzen zu lindern. Als ich mein Rippen-Tattoo machen ließ, machte der Tätowierer auch kurze Pausen, als der Schmerz sehr unangehem wurde.

Wenn das Tattoo fertig ist, könnte es sein, dass manche Stellen nachgestochen werden müssen. Das ist der schlimmste Schmerz im ganzen Prozess, da die Haut bereits empfindlich ist.

Wie wird die Wundheilung beschleunigt

  • In der ersten Nacht nach dem Stechen ist die Haut leicht gereizt und es kann sich wie ein leichter Sonnenbrand, aber auch wie ein intensives Brennen anfühlen. Bevor Sie nach Hause gehen, wird Ihr neues Tattoo in Folie verpackt, die Sie nach 24 Stunden ablösen sollten.
  • In den ersten Wochen sollten Sie weite Klamotten tragen. Auch wenn es gut aussieht, ist Ihr Tattoo während der Heilphase eine offene Wunde und enge Kleidung könnte an Ihrem Tattoo festkleben und es beschädigen.
  • Im Optimalfall sollten Sie während der ersten Nacht mit einem neuen Tattoo so schlafen, dass dieses die Bettlaken nicht berührt. Es besteht die Gefahr, dass das Tattoo an den Bettlaken „festklebt“ und beschädigt wird. Es ist daher ratsam das Tattoo einzucremen, bevor man ins Bett geht.
  • Das Tattoo wird jucken aber es ist sehr wichtig es nicht zu kratzen! Sie können eine Salbe auftragen (wie z.B. Kokosbutter), um den Juckreiz zu lindern.
  • Ihr Tattoo muss sauber und trocken bleiben. Halten Sie sich unbedingt an die Pflege-Tipps, die Sie von Ihrem Tätowierer bekommen haben.
  • Das Waschen kann in den ersten Tagen schwierig sein, da die Haut empfindlich ist. Dies passiert mit einem Tattoo an jeder Körperstelle, aber zum Glück dauert es nicht lange. Nach ungefähr zwei Wochen fühlt es sich normal an und sieht natürlicher aus, nachdem sich die überschüssige Farbe gelöst hat.

Was Menschen über Rippen-Tattoos wissen wollen

Behindert der BH die Heilung?

Stoffe, die am neuen Tattoo rubbeln, tun nicht nur weh, sondern verhindern auch eine optimale Heilung.

Sobald Ihr Tattoo nach ein paar Wochen schorffrei ist, können Sie problemlos einen BH tragen.

Falls Sie unbedingt einen BH tragen müssen

Wenn Sie eine kleinere Größe als Körbchengröße C haben, können Sie in den ersten Wochen einen Haftschalen-BH (selbstklebenden BH) tragen. Ein Bikinioberteil könnte auch funktionieren. Sie können auch Frischhaltefolie oder einen weichen medizinischen Verband (Antihaftverband) unter Ihre BH-Träger legen. Denken Sie daran, Ihr Tattoo so oft wie möglich an der Luft trocknen zu lassen.

Verblassen Tattoos durch das Tragen von Kleidung, Umhängetaschen und BHs schneller?

Während der Heilungsphase müssen Sie besonders vorsichtig sein. Ist diese jedoch abgeschlossen, macht Reibung Ihrer Tätowierung nichts mehr aus. Vergessen Sie nicht, dass die meisten seriösen Tätowierer und Tattoo-Studios ein kostenloses Nachstechen anbieten.

Wie lange dauert der Heilungsprozess?

Der komplette Wiederaufbau der Hautoberfläche dauert vier Wochen. Eine Infektion verzögert die Heilung.

Was geschieht mit dem Tattoo in der Schwangerschaft?

Ihre Tätowierung wird durch den wachsenden Babybauch gedehnt. Bei manchen Frauen bleibt das Tattoo auch nach der Schwangerschaft verändert, allerdings berichten die meisten Frauen, dass nach der Geburt, alles wieder an seinen Platz zurückkommt. Das kann zwar etwas dauern, jedoch ist die menschliche Haut sehr belastbar. Das hängt alles davon ab, wie elastisch Ihre Haut ist, wie schnell sie heilt, wie viel Sie zugenommen haben u.s.w.

Wird sich mein Rippentattoo dehnen oder seine Form verlieren, wenn ich Muskeln aufbaue, zu- oder abnehme?

Langsames und mäßiges Zu- und Abnehmen oder Muskelaufbau sollten keine Auswirkungen auf Tattoos haben. Wenn Sie aber schnell viel Gewicht verlieren oder zunehmen, kann das die Farbe verzerren und Dehnungsstreifen oder schlaffe Haut verursachen.

Fazit

Das sind nur einige von vielen Dingen, die Sie berücksichtigen sollten, bevor Sie einen Termin mit einem Tattoo-Künstler vereinbaren. Jeder hat eine andere Erfahrung beim Tätowieren. Einige betrachten sie als einen Übergangsritus. Wenn Sie wirklich ein Tattoo wollen, müssen Sie sich den Schmerzen stellen.


0 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *